Thema
Kompetenznetzwerk für Coaching und Psychotherapie e.V.
Copyright © 2009-2018 KNCP Netzwerk e.V.

Mobbing

Mobbing, ein oft genannter Begriff mit vielen Unbekannten. Banale Streitereien werden oft zum Mobbing hoch stilisiert. Mobbingopfer merken nicht, dass sie gemobbt werden. Mobbingopfer verleugnen, dass sie gemobbt werden. Mitarbeiter und Vorgesetzte mobben bedenkenlos andere. Mitarbeiter werden bewusst aus dem Unternehmen gemobbt. Aber was ist Mobbing denn genau? Wie erkenne ich Mobbing und vor allem was kann ich dagegen tun? Wo bekomme ich Hilfe und Unterstützung?Auf alle diese Fragen versuche ich, Ihnen eine kurze und doch hilfreiche Antwort zu geben. Hilfreich ist es, den Begriff  Mobbing erst einmal zu definieren, um Klarheit zu gewinnen. Der Arbeitspsychologe Heinz Leymann hat Mobbing wie folgt beschrieben: "Der Begriff Mobbing beschreibt negative kommunikative Handlungen, die gegen eine Person gerichtet sind (von einer oder mehreren anderen) und die sehr oft und über einen längeren Zeitraum hinaus vorkommen und damit die Beziehung von Täter und Opfer kennzeichnen." Das heißt, eine Person wird von anderen Tätern zum Opfer gemacht, um ihr systematisch die Freude an der Arbeit und am Leben zu vermiesen. Und das mit "dem Vermiesen der Lebensfreude" ist sehr ernst und folgenreich, denn viele Mobbingopfer werden depressiv und sind auch Selbstmordgefährdet! Von Mobbing redet man normalerweise, wenn sich dieser Prozess mehr als sechs Monate hinzieht und nicht zufällig, sondern systematisch erfolgt. Das bedeutet aber auch, dass ein normaler Streit zwischen Personen, auch wenn er mal mehrere Tage dauert, noch kein Mobbing ist, auch dann wenn Beteiligte aussagen, sie würden gemobbt... Den vollständigen Artikel können sie hier als PDF downloaden
Weitere Auswahl
Copyright © 2009-2018 KNCP Netzwerk e.V.

Mobbing

Mobbing, ein oft genannter Begriff mit vielen Unbekannten. Banale Streitereien werden oft zum Mobbing hoch stilisiert. Mobbingopfer merken nicht, dass sie gemobbt werden. Mobbingopfer verleugnen, dass sie gemobbt werden. Mitarbeiter und Vorgesetzte mobben bedenkenlos andere. Mitarbeiter werden bewusst aus dem Unternehmen gemobbt. Aber was ist Mobbing denn genau? Wie erkenne ich Mobbing und vor allem was kann ich dagegen tun? Wo bekomme ich Hilfe und Unterstützung?Auf alle diese Fragen versuche ich, Ihnen eine kurze und doch hilfreiche Antwort zu geben. Hilfreich ist es, den Begriff  Mobbing erst einmal zu definieren, um Klarheit zu gewinnen. Der Arbeitspsychologe Heinz Leymann hat Mobbing wie folgt beschrieben: "Der Begriff Mobbing beschreibt negative kommunikative Handlungen, die gegen eine Person gerichtet sind (von einer oder mehreren anderen) und die sehr oft und über einen längeren Zeitraum hinaus vorkommen und damit die Beziehung von Täter und Opfer kennzeichnen." Das heißt, eine Person wird von anderen Tätern zum Opfer gemacht, um ihr systematisch die Freude an der Arbeit und am Leben zu vermiesen. Und das mit "dem Vermiesen der Lebensfreude" ist sehr ernst und folgenreich, denn viele Mobbingopfer werden depressiv und sind auch Selbstmordgefährdet! Von Mobbing redet man normalerweise, wenn sich dieser Prozess mehr als sechs Monate hinzieht und nicht zufällig, sondern systematisch erfolgt. Das bedeutet aber auch, dass ein normaler Streit zwischen Personen, auch wenn er mal mehrere Tage dauert, noch kein Mobbing ist, auch dann wenn Beteiligte aussagen, sie würden gemobbt... Den vollständigen Artikel können sie hier als PDF downloaden
Kompetenznetzwerk für Coaching und Psychotherapie e.V.
Weitere Auswahl
Thema